Fuck you, you fucking Fuck.

Januar 5, 2011 by · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

Ich kann es einfach nicht anders formulieren. Fickt Euch, ihr fickenden Fick-Viecher. Ich mag ja Tiere und auch mit den meisten Insekten komm ich zurecht. Aber wenn ich nachts um 2 schlaftrunken aufs Klo tapse und mir dann so eine 8cm Kakerlake um die Füße huscht. Das muss nicht sein. Aber es gibt jetzt eines dieser Viecher weniger auf dem Planeten. Ihr mögt ja vlt Atombomben und radioaktive Strahlung überleben. Aber gegen mich – keine Chance. Was mich wohl offiziell tödlicher als eine Massenvernichtungswaffe macht. Ich sollte wohl nicht mehr in die USA einreisen. Und wieso sind die Viecher eigentlich so groß? Können die nicht von Pinguinen lernen? Die werden größer, je kälter es wird. Und wenn es eins hier nicht ist, dann kalt. Die Ameisen, die hier in jeder Küche zu finden sind, halten sich ja schließlich auch an die Regel.

Zwischenstand

Januar 3, 2011 by · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

Jetzt ist mein erster Monat in KL rum. Das alljährliche Kalenderresetten gabs auch vor ein paar Tage. Zeit für ein kurzes Recap:

Ich habe mich etwas an die Hitze gewöhnt (Selbst nachts wird es hier nicht unter 25°C ) und habe auf der Arbeit jetzt immer ein Jacke dabei oder einen Winterpulli dabei, da drinnen immer auf schnuggelige -273°C gekühlt wird (mindestenst!). Mittagspausen sind Mittagspausen – unter 15 Minuten zum Restaurant fahren geht nicht und nach dem Essen mindestenst 30 Minuten über Gott und die Welt reden. Freitag wird die Mittagspause dann noch etwas ausgedehnt, da die Muslime beim Freitagsgebet sind, teilweise zumindest – die jüngere Generation nimmt es mit der Religion auch nicht zu 100% genau. Ich warte immer noch auf mein Internet in der Wohnung (Will be okay tomorow my friend) – aber nach zwei oder drei wochen sollte es theoretisch dann auch mal kommen. Nach meiner ersten Magenverstimmung vor ein paar Tagen gehts mir auch wieder etwas besser, ich kann sogar wieder feste Nahrung zu mir nehmen.

Sonst bin immer noch super happy wieviel japanischer und britischer (Malaysia gehört dem Commonwealth an) Einfluss hier zu finden ist – das hilft durch die Eingewöhnungsphase. Rein psychologisch befinde ich mich jetzt glaube ich am Ende der Honeymoonphase und werde leicht genervt vom Alltagsleben – aber das ist ja normal und wird in einem Monat oder so auch wieder vorbeigehen. Gut, dass der Februar 2 lange Wochenende hat und ich danach dann auch direkt eine Woche im Urlaub bin. Dank Airasia kann man eignetlich fast überall innerhalb Asiens für wenig Geld hinreisen. Deswegen heißt es dann Hallo, Japan 🙂 – Zuuuufälligerweise ist dann auch gerade Tokyo’s größte Whiskymesse 🙂 – Sonst steht in nächster Zeit an: Quad fahren, ab in den Urwald, ab nach Penang.

« Vorherige Seite