ukon no chikara

März 12, 2010 by
Filed under: Allgemein 

Irgendwann die Tage habe ich mir nach dem Mittagessen ein Energydrink geholt. Dachte ich mir. Nach einem Geschmack, den ich nicht wirklich identifizieren konnte, hoerte ich ein Kichern neben mir. Nach einem kurzen fragenden Blick zur Seite wurde ich gefragt, ob ich verkatert bin. „Anti Hangover Drink“ war wohl das was ich gerade zu mir nahm. Was ich fuer eine Ingwerwurzel auf der Verpackung hielt, war Ukon. Turmeric oder bei uns in Deutschland Kurkuma genannt. Das gute Zeugs hat wohl eine fuer die Leber positive Wirkung und  hilft gegen Kopfschmerzen. Ich werde das ganze dann mal unter Einsatzbedingungen teste. Es gibt verschiedene Anweisungen. Vor dem Trinken, nach dem Trinken, am naechsten Morgen. Da kommt wohl eine hochwissenschaftliche empirisch angelegte Testreihe auf mich zu. Was macht man nicht alles fuer die Wissenschaft 😉

Comments

3 Comments on ukon no chikara

  1. tokyo boom on Di, 29th Jun 2010 09:38
  2. Happy to see that I’m not the only one from Europe who enjoys the power of ukon on my alcohol adventures in the humid night of Tokyo!!

  3. Friedrich on Di, 23rd Nov 2010 13:02
  4. Moin,

    sag mal: Hat das funktioniert? Wie waren deine „Testergebnisse“?

    Beste grüße

  5. bt42 on Mo, 29th Nov 2010 21:22
  6. Geschadet hat das auf keinen Fall. Aber dann ist die Trinkkultur in Japan aber auch einfach anders. Durch das ganze Essen nebenbei ist man eh weniger Kateranfällig

Tell me what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!

You must be logged in to post a comment.